Obazda - mal bayrisch

Kommentare:
Wieso komme ich nicht auf solche Rezepte? Als ich noch vegetarisch lebte, weiß ich noch wollte ich immer Obazda probieren. Da dies aber ein äußerst fettiger Brotaufstrich in der normalen Variante ist, hab ich die Finger gelassen. Überhaupt, bin ich mir nicht genau sicher, ob ich meinen Brotaufstrich so nennen darf. Mir ist so, als wenn ich mal gehört hätte, das man Obazda nur dann sagen darf, wenn das Produkt in Bayern hergestellt wurde. Aber darauf möchte ich mich beim besten Willen nicht festlegen. Folgendes Rezept ist nicht von mir, Nadine und Jörg von Blog eat this sind meiner Meinung nach wahre Künstler. Das Rezept stammt aus dem Kochbuch Vegan Street Food
Zu Anfang, ihr benötigt 125g Cashewkerne, die ihr 8 Std in Wasser einweicht. Ich finde, Cashewkerne bekommen erst ihren käsigen Geschmack, wenn man sie wirklich in Wasser eingelegt hat. Das Produkt wird auch cremiger. Die Cashewkerne habe ich von Mark. Die Produkte aus seinem Onlineshop sind rückstandsgeprüft und man bekommt für sein Geld gute Qualität. Ihr könnt zwischen normalen Cashewkernen, Cashewbuch und Bio Cashewkernen wählen. Ich lege meine Hand für seine tolle Ware ins Feuer. (Klick)

Ihr benötig:
125g Cashewkerne (8 Std einweichen)
1 Zwiebel
125g gekochte Kichererbsen
3 EL Margarine oder ein gutes Augenmaß *g*
1 EL Bier (Rest wird getrunken)
1/2 TL Kümmel gemahlen ( fisch aus dem Mörser schmeckt er besser)
4 EL Hefeflocken (mehr geht auch)
1 TL edelsüßer Paprika
Saft von 1/2 Zitrone
2 EL Hafersahne (Reis Creme geht auch)
1/2 TL Salz


Im Grunde ist es ganz einfach, gebt alle Zutaten außer die Zwiebel zu eurem Obazda. Bei dem Kümmel kann ich euch wirklich empfehlen, wenn ihr frischen nehmt. Bereits gemahlene Gewürze schmecken lange nicht so intensiv und Steinmörser bekommt ihr ganz günstig beim Asiaten eures Vertrauens.

Der Obazda kann gleich gegessen werden, aber lasst ihn ein Tag im Kühlschrank, dann zieht er gut durch und der Geschmack entwickelt sich einfach wunderbar. Bis dato hatte ich immer Rezepte gefunden, die mit Tofu gemacht wurden. Da aber meiner einer Soja nicht so gut verträgt, was dieses Rezept ein Geschenk.
Richtig typisch zum Bier, passt natürlich auch die Brezel. Hier ist aber Obacht geboten, fragt beim Bäcker eures Vertrauens nach. Lauge braucht einen fettigen Trägerstoff und viele verwenden eben doch Milch oder Butter. Ein Bäcker in meiner Nähe ist sogar ganz schlimm und verwendet Schweineschmalz. Somit wäre die Brezel nicht mal mehr vegetarisch, pfui.

Wenn ihr folgendes Rezept probiert, würde ich mich freuen wenn ihr mich auf Instagram markieren würdet :). Ihr könnt auch einfach den #vomvegizumveganer verwenden.

Alles Gute und lasst es euch schmecken
Coco
 

Moon-Spoon Oreo Keks Muffin

Keine Kommentare:


Darf ich vorstellen? Ich muss zu meiner Schande gestehen, das ich diesen Blog bis dato noch nicht kannte. Bis mich eine meiner Gruppenteilnehmerinnen mit der Nase drauf aufmerksam gemacht hat. Ich bin jetzt nicht so die Bäckerin und wenn es zu aufwändig wird, hab ich einfach nicht die Lust dazu. Aber das Backen mit Oreo Keksen ist schon ziemlich cool. Wer den Keks auf Grund seiner Philosophie ablehnt, schaut sich einfach nach einem ähnlichen Produkt um. Genommen werden kann, was gefällt. Schaut bei Annika und ihrem großartigen Blog vorbei, ihre Ideen sind einfach der Hammer (KLICK).
Wie immer haben es nicht alle Zutaten ins Bild geschafft. Ich hab mich nicht zu 100% ans Rezept gehalten, meine Version ist somit ohne Soja. Ihr benötig

Für den Teig (ergibt 6 Muffins):
30g Mehl
45ml Reismilch
30g Zucker
15g zerlassene Margarine
1 TL Eiersatz (no egg)
2 TL Backkakao
1 MS gemahlene Vanille
1,5 MS Backpulver
1 Prise Salz

Gebt alles zusammen in eine Schüssel, der Teig lässt sich wunderbar mit dem Schneebesen rühren. 


Erdnuss Cookie Füllung:
12 Kekse
12 TL Erdnussmus

Verwendet Muffinförmchen aus Papier und gebt jeweils einen Keks in das Förmchen. Darauf kommt ein TL Erdnusmus und ein zweiter Keks. Bitte gebt jetzt euren Teig darauf und backt das Ganze bei 180°C Ober- und Unterhitze 15 Minuten im Backofen. Nehmt eure Muffins aus dem Backofen und lasst sie abkühlen. 

Für oben drauf:
75ml gut gekühlte vegane Schlagsahne (gesüßt)
1/2 Tütchen Sahnesteif
1 Prise Salz
1,5 TL Erdnussmus

Schlagt die Sahne steif und gebt alles ausser das Erdnussmus in eure Sahne Ich habe einen Spritzbeutel, finde ihn aber nicht mehr. Nehmt daher einen Plastikbeutel (Gefrierbeutel). Einfach eine Ecke unten abschneiden und fertig. Nehmt 4 bis 5 TL von der Masse ab und vermischt dies mit 1,5 TL Erdnussmus. Gebt zuerst die Sahne auf euren Muffin und das die Creme mit dem Erdnussmus. 

Was soll ich sagen, richtig toll. Das Ganze sieht ziemlich aufwendig aus, ist es aber überhaupt nicht. Ich habe halbe Kekse auf die Muffins gepackt. Für 6 Stück reicht mir übrigens eine Packung Oreo Kekse.

Lasst es euch schmecken und dir Annika oder Frau Moon-Spoon sage ich danke für dieses tolle Rezept. (Hier geht's zum Original)

Liebe Grüße
Coco

Energie im Sack - Back to School Snack

Keine Kommentare:
Die Schule hat in Baden Württemberg wieder angefangen und ich kann mich noch an meine Schulzeit erinnern. Da war ich zwar noch weit vom Thema Veganismus entfernt, vegetarisch lebte ich da aber schon eine Weile. Als Schüler wie auch als Erwachsener musst du unter der Woche viel leisten und oft hängt man Mittags einfach durch. so ist es zum Teil bei mir heute noch. Für mich in meiner Stadt fällt schnelles Essen meist eh schon flach, da das Thema Veganismus zwar am Bodensee angekommen ist, aber aber nicht an jeder Ecke etwas zu essen bekommt. Oft, sind wir doch mal ehrlich, hapert es einfach daran das man sich zwar gerne etwas von Zuhause mitbringen möchte, aber das ewige rumschleppen der Brotzeitdose kann schon ganz schön nerven. Vielleicht stieß mir deswegen dieses Rezept sofort ins Auge. Futtert man den Inhalt des Säckchens weg, kann man das Papier getrost wegschmeißen. Eltern aufgepasst, das ganze ist süß und lecker aber üblicher Zucker ist darin nicht zu finden.
Ich wer nicht ich, wenn ich das Ursprungsrezept nicht verändern würde. Das Zusammenspiel der Gewürze und des süßen Apfels ist einfach der Hammer. Stellt euch mich so vor, den Artikel schreibe ich gerade mit dem Beutel und ich bin einfach erstaunt, wie die Sachen zusammen schmecken. Klar, kann man alles auch irgendwie getrennt essen, aber das Zusammenspiel ist einfach grandios.
Ihr benötigt: 
2 Tassen Haferflocken
1 Apfel, klein geschnitten
1/4 Tasse Bio Kakaonips
1 TL Zimt
1 TL Kardamom
1/4 Tasse Ahornsirup
1/8 Tasse Kokosöl

Die Nüsse, die Kakaonips, die Craberries und die Kokoschips habe ich vom Onlineshop Ingwer und Trockenfrüchte. Für die Qualität kann ich meine Hand ins Feuer legen. Mark wird regelmäßig kontrolliert und ich kenne ihn und seine Ware schon ziemlich lange. Ihr kennt mich, wenn ich jemanden empfehle, dann wirklich mit gutem Grund.
Den Apfel schneidet ihr klein und gebt ihn mit allen anderen Bestandteilen in eine Schüssel und vermengt das Ganze gut. Gebt es auf ein Backblech mit Packpapier und lasst es bei 180°C für 30 Minuten im Backofen goldbraun backen. Allerdings Vorsicht, seid so gut und habt ein Auge auf das Ganze. Die Gradzahl richtet sich nach dem Rezept, aber selbst für mich waren 180°C etwas zuviel power. 
Der süßliche Apfel ist in Kombination mit dem Zimt und dem Kardamom einfach der Hammer. Tara Stiles nennt das ganze Baum-Posen Beutel, ich nenne es kleine Köstlichkeit im Sack :). Selbst für Leute wie mich toll, die nicht immer eine Brotdose mit sich rum schleppen möchten. Das Ganze kann übrigens gerne geteilt werden, also irgendwie ein Snack der verbindet. Probiert es aus . 

Liebe Grüße
Coco

Das Originalrezept stammt aus dem Kochbuch "Dein Yoga Dein Leben" von Tara Stiles

Magic Cleaning - Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert - Wie Wohung und Seele aufgeräumt bleiben - Marie Kondo - KonMari Methode

Keine Kommentare:
Ich glaube, einige von euch haben sicher schon das Kürzel KonMari Methode irgendwo gesehen, wenn nicht hinter dem Ein oder Anderen Video von mir. Als ich anfing, mich intensiv mit dem Thema Minimalismus auseinander zu setzen, stoß ich ziemlich schnell auf folgende zwei Bücher. Dies erschien eine Art Bibel gerade unter den Minimalisten zu sein. Soweit so gut, Rowohlt war so freundlich und hatte mir folgende zwei Bücher zur Verfügung gestellt.

Buch Nummer eins ist schon eine Weile her und ich kann mich noch daran erinnern, dass ich an sich so meine Schwierigkeiten hatte. Gut, ich bin jetzt nicht so die Leseratte, aber da alle von diesem Buch so geschwärmt und gesprochen hatten, musste ich es irgendwie lesen. Man wird auf der ersten Seite bereits schon mit der sehr freundlichen Mentalität der Japaner konfrontiert, wie ich finde. Vielleicht liegt es an meiner Persönlichkeit, aber ich musste mich da schlicht und einfach erst einmal dran gewöhnen.


Marie Kondo ist Aufräumexpertin und hatte schon als Kind nichts anderes im Kopf, außer sich diesem Thema zu widmen. Vieles der Dinge sind einfach der japanischen oder allgemein der asiatischen Kultur zu Schulde zu kommen. So hätte es meiner Meinung nach so eine Aufräumexpertin auf unserem Kontinent niemals gegeben. Warum nicht? Na in Tokio wo Marie herkommt ist Platz ein teures Gut und man kann es sich schlicht und ergreifend einfach nicht leisten diesen wenigen Platz zu verschleudern, wenn nicht sogar zuzumüllen.

An dieser Stelle eine persönliche Anekdote von mir, ich bin beim besten Willen nicht ordentlich und ich dachte mir, wenn ich diese Bücher lese würde mich das endlich wach rütteln. Tat es auch ein wenig, Teil 1 also das Buch mit dem roten Aufdruck, brachte mich trotz anfänglicher Probleme , unterbewusst dazu immer etwas ordentlicher zu werden.

Die benannte KonMari Methode, das sogenannte Aufräumfest, beginnt damit das man sich seinem Kleiderschrank widmet, und mit den Kleinteilen in der Wohnung aufhört. Nimm Kontakt mit deinen Sachen auf, nimm jedes in die Hand und schaue ob du Glück dabei empfindest. Mein Kleiderschrank hatte es bitter nötig kann ich euch sagen und so sind 3 volle Müllsäcke dabei heraus gekommen und ich habe endlich etwas mehr Platz darin und kann auch Dinge wieder finden, die ich lange gesucht habe.

Während ich das erste Buch als wichtig empfinden würde, viel es mir beim zweiten Buch einfach komplett schwer, dieses durch zu lesen. So widmet sie sich einige Seiten der Kleidung und zeigt, wie sie diese zusammen legt. Für mich keine höhere Kunst und wenn mich Seiten in einem Buch wirklich langweilen, kanns schnell passieren das ich einfach nicht weiter lesen möchte. Das Buch hat mich auch unterbewusst nicht mehr dazu bewegt, einen ticken mehr in Richtung Ordnung zu gehen.

Wichtig für mich aber war zu lesen, das wer nicht ordentlich werden möchte, es auch nie wird. Und genau da liegt bei mir den Knackpunkt. Zwang kannst du in dieser Hinsicht wohl wirklich nicht ausüben und so blicke ich inzwischen aus einem ganz anderen Blickwinkel auf die beiden Bücher.


Magic Cleaning "Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert" und "Wie Wohung und Seele aufgeräumt bleiben" sind beide im Rowohlt Verlag erschienen und kostet je Buch 9,99€. Für schnelle und intensive Leser sind diese Werke binnen einer Woche gelesen.

Kennt ihr die Bücher und was sagt ihr dazu? Ab in die Kommentare.

Liebe Grüße
Coco
  />

Die Milch macht's - Alpro Mandel mit feiner Vanille

Kommentare:
Ich weiß, ich hab mir wirklich Zeit gelassen, wieder etwas neues zu probieren. Nach der Lidl Mandelmilch gebe ich zu, hatte ich etwas genug, da ich mir die einfach anders vorgestellt hatte. Aber, wie es mit allem ist, Geschmäcker sind verschieden und einige von euch haben gezeigt, das sie das Produkt ziemlich lecker finden. Nehmt also meine Meinung was die Mandelmilch betrifft, nicht zu eindimensional. Müsst ihr eigentlich auch immer noch schmunzeln, wenn ihr Pflanzenmilch sagt? Laut Gesetz dürfen die Hersteller dieses Wort nämlich nicht verwenden, da unsere Produkte als Getränk und nicht als Lebensmittel laufen. Naja, ist klar aber das führt fast jedesmal bei mir zu einem lautet lachen, wenn auch nur in Gedanken und ich sage doch jedesmal auf neue aus Trotz Mandelmilch.
Vom farblichen her ist dieses Produkt etwas gelber, obwohl ich sie als ich sie mir das erste mal kaufte nicht so in Erinnerung hatte. Zucker ist enthalten, der süßliche Geschmack hält sich aber im Gegensatz zum Produkt von Lidl eher in Grenzen, was für mich absolut in Ordnung ist. Das kleine bisschen Süße gehört einfach rein, das weiß ich noch aus Zeiten wo ich Mandelmilch selbst hergestellt habe.
Wenn man Mandelmilch selbst herstellt, ist es meist so das sich die Mandeln vom Wasser trennen, was unschön aussieht. Wenn es dann um uns Endverbraucher geht, sind wir schnell dezent verunsichert und entsorgen schnell so ein Produkt, es könnte ja schlecht sein. Ich gebe zu, das ich in dieser Hinsicht eher zur Übervorsicht neige. Daher ist natürlich hier auch wieder ein Stabilisator enthalten, das die Flüssigkeiten beieinander hält. Das dem Produkt diverse Vitamine zugesetzt werden ist zwar Ok, hier muss allerdings darauf geachtet werden, was den noch so alles zugesetzte Vitamine hat. In meinen Fruchtsäften findet sich nämlich auch grundsätzlich wieder so eine Liste. Vielleicht kann mir einer von euch vielleicht sagen, ob die Menge den zugesetzten B12 ausreichend ist? Ich muss im Herbst nun endlich meinen B12 Spiegel messen lassen, Schande über mein Haupt nach 4 Jahren Veganismus.
Was ich am allermeisten gefeiert habe ist die Tatsache, das sie sich aufschäumen lässt. Da spielt es für mich eben eine große Rolle, ob die Mandelmilch zu arg gesüßt ist. Ich hasse schlicht und ergreifend Zucker im Kaffee. Man sollte es kaum glauben, als ich damals zum Kaffeetrinker mutierte, ertrank ich meinen Kaffee in Zucker und löffelte die Zuckerplörre voller Genuss aus. Heute läuft mir dezent ein Schauer über den Rücken.

Wie immer die Frage, habt ihr Produkte die ich mir mal näher anschauen soll? Der nächste Beitrag steht auch schon in den Startlöchern, ich habe mir die Alnatura Amarath Reismilch gekauft. Falls ihr das Produkt bereits schon kennt, bitte ich euch eure Meinung doch in die Kommentare zu schreiben.

Liebe Grüße
Coco